SCHLIESSEN

Für die internen Arbeiten:

Suche

Jahreslosung 2017

Immer zu Beginn eines neuen Jahres versuchen wir die Jahreslosung auf unsere Tafeln zu bringen. Wir bezogen die Tafeln mit blauem Pannesamt und schnitten ein Herz aus rotem Tonpapier aus, das wir in die Mitte der Platte nadelten.

In die Mitte des Herzes klebten wir ein weiteres Herz aus weiß, auf dem die Jahreslosung fertig gedruckt war: "Gott spricht: Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch". Darunter befestigten wir die kopierte Zeichnung von zwei offenen Hände, die wir mit den entsprechenden Buntstiften hautfarbend anmalten. Unterlegt haben wir die Hände noch mit einem schmalen Streifen Silberfolie, so dass sie mit ein wenig Glitzer betont wurden.

Weltgebetstag 2017

Zum diesjährigen Weltgebetstag benutzten wir wieder das offizielle Plakat, das wir für unsere Kästen etwas umgestalteten. Dazu bezogen wir die Platten mit blauem Pannesamt und hefteten das Bild von dem Plakat in die Mitte. Auf grünem Tonpapier druckten wir als Überschrift "Weltgebetstag" und die notwendigen Angaben, die unsere Gemeinde betrafen. Diese Angaben nadelten wir verteilet auf die Tafeln und unterlegten sie z.T. farbig.

Ostern

In diesem Bild versuchen wir, den Gegensatz zwischen Passion und Ostern deutlich zu machen. Dafür bezogen wir die Tafeln mit hellem Pannesamt. Auf die linke Seite nadelten wir ein braunes Kreuz auf einen Hintergrund aus einem Stück schwarzer Pappe mit schwarzem Tüll überzogen. Auf das Kreuz schrieben wir "Passion". Auf der rechten Seite befestigten wir eine gelbe Kerze, die wir mit Styropor plastisch hervor hoben. Die Flamme bastelten wir aus rotem und gelben Transparentpapier. Auf diese Kerze schrieben wir von oben nach unten "Ostern". Um die Kerze herum nadelten wir künstliche Blumen, gemalten Rasen und Schmetterlinge. Zwischen beide Bilder kam ein großer Pfeil aus grünem Papier, auf das wir groß "Jesus lebt" schrieben.

Konfirmation

Für die Konfirmationen bezogen wir unsere Tafeln mit violettem Pannesamt. Als „Überschrift“ schrieben wir „Konfirmation“ auf gelbem Papier oben drüber, darunter befestigten wir eine Landkarte, aus der wir den Bereich unserer Kirchengemeinde ausgeschnitten hatten. Um diese Karte herum kam der Schriftzug „Orientierung für die Lebensfahrt“, gedruckt auf grünem Papier. Aufgelockert wurde das Bild durch ein großes goldenes Kreuz und einige künstliche Maiglöckchen als Symbole für die Konfirmation.

Pfingsten

Für Pfingsten nutzten wir die liturgisch passende Farbe Rot und befestigten oben den Schriftzug „Pfingsten“. In die Mitte der Tafeln nadelten wir eine weiße Taube und um sie herum ausgeschnittene Wolken, auf die wir einige Stichworte zum Thema Pfingsten schrieben, u.a. Geburtstag der Kirche, Gegenwart und Kraft Christi für uns heute, Verbreitung des Evangeliums, Gott schenkt uns seinen heiligen Geist. In die untere rechte Ecke kam noch ein Textblock, auf dem erklärt wird, was Pfingsten für uns Christen bedeutet.

 

Bedeutung des Pfingstfestes:
Die Pfingsttaube steht als Symbol für den Heiligen Geist, aber auch für die Reinheit und das vom Geist inspirierte Denken. Lukas (3,22) erzählt, dass bei der Taufe Jesu der Heilige Geist "sichtbar auf ihn herab" kam "wie eine Taube". 

Wie Lukas, der Autor der Apostelgeschichte, berichtet, hatten sich die Jünger Jesu am Pfingsttag, dem jüdischen Erntedankfest, in Jerusalem zu einer Gemeinschaft versammelt. Unerwartet erhob sich vom Himmel her ein Brausen wie von einem Sturm. Es erschienen Feuerzungen, die sich zerteilten und sich auf jeden der Männer niederließen. Plötzlich konnten sich die Ergriffenen in vielen Sprachen verständigen. Sie gingen hinaus auf die Straßen und Plätze und verkündeten, was sie von Jesus gehört und gesehen hatten.  Die biblische Erzählung ist also ein Hinweis auf die beginnende Mission der erwachenden Kirche und den Auftrag Jesu, das Wort Gottes in alle Welt und in allen Sprachen zu verkünden.