SCHLIESSEN

Für die internen Arbeiten:

Suche

"Wir müssen erkennen, dass das morgen in unserem heute liegt."

 Martin Luther King

Vielleicht haben Sie ihn schon kennengelernt, den kleinsten Laden in Bad Bramstedt mit dem Namen 1m² FairStand. Dieser Weltladenkiosk macht auf das große Thema des Fairen Handels aufmerksam und bietet eine Auswahl von Kaffee, Kakao, Tee, Wein, Saft, Schokolade, und weiteren Köstlichkeiten zum FAIRnaschen, FAIRsuchen, FAIRschenken und FAIRkaufen an.

 

Wer wir sind:

Unser Arbeitskreis ist, wie unser Laden, noch recht klein – aber auf Wachstum angelegt. Wir sind ein engagiertes Team mit einer Kerngruppe von drei Personen:

Silke Grunewald, Carmen Rekittke und Marianne Riecke.

Wenn Sie Zeit und Lust haben in unserem Interessenkreis mitzumachen, sprechen Sie uns an.

Uns liegen die Themen der weltweiten Gerechtigkeit und die daran angrenzenden Themen sehr am Herzen.

Unsere Motivation:

Um den zahlreichen Menschen, die in Armut leben, zu geben, was sie für ihre Arbeit wirklich verdienen, ist es wichtig, ein Zeichen zu setzen, den Mund aufzumachen und sich für Gerechtigkeit einzusetzen. Einen kleinen Beitrag dazu leistet unser Eine-Welt-Kiosk mit kontrolliertem Handel. Dieser garantiert den Erzeugern in Entwicklungsländern mit stabilen Abnahmepreisen ein höheres und verlässlicheres Einkommen als im herkömmlichen Handel, sowie eine Produktion gemäß internationalen Umwelt- und Sozialstandards. Wir sind der Meinung: „Je mehr Menschen sich ihre Lebensgrundlage erarbeiten können, umso sinnvoller wird unsere Erde.“

Wir treffen uns alle 4-6 Wochen nach Absprache.

Unser Weltladenteam kommt auch gern mit einer Angebotsauswahl zu ihren Veranstaltungen.

Wir beteiligen uns an größeren, gemeinsamen Aktionen (z.B. Candlelight-Shopping, Motorradgottesdienste, Weltgebetstag…).

Außerdem bieten wir selbst Veranstaltungen an und laden zu unterschiedlichen Themen ein (z.B.  „Fairer Handel - was ist das und was geht mich das an?", „BUNTES BRASILIEN - Reisebericht mit Bildern und Impulsen“ u.a.)

 

Entstehungsgeschichte:

Aus einer Idee wurde im Oktober 2011 Wirklichkeit.

Die Kooperation mit dem Weltladen Neumünster und der Ökumenischen Arbeitsstelle des Kirchenkreises Altholstein  hat es möglich gemacht. Bingo-Lotto hat finanziert. Für diese Starthilfe sind wir sehr dankbar und hoffen auf weitere gute Erfahrungen und Entwicklungen.

 

Die „Weltladenbewegung” entstand in den 70 er Jahren. Kritik an ungerechten Strukturen des Welthandels führte zu Engagement in dieser Thematik. Kirchliche und soziale Gruppen machten mit den Weltläden auf die Benachteiligung vieler Länder des Südens aufmerksam. Mit dem „Fairen Handel“ wurden partnerschaftliche Handelsbeziehungen mit Kleinbauern und Kleinproduzenten in den Herkunftsländern aufgebaut. Für derartige Fairtrade -Beziehungen, und damit für unsere Weltladenarbeit, gibt es bestimmte Kriterien, die eingehalten werden müssen:

·         Fair handeln

·         Arbeit sozial gestalten

·         Einblick gewähren

·         Wissen fördern

·         Bewusstsein schaffen

·         Umwelt schonen

 

Inzwischen gibt es über 800 Weltläden in Deutschland

 

Es gab einen Vorläuferladen in Bad Bramstedt, der schon früh Teil der großen Weltladenbewegung war – die Sonnenblume. An diese Fäden konnte nach dreijähriger Pause in Bad Bramstedt mit dem neuen, verkleinerten, Laden wieder angeknüpft werden. 1m²-FairStand entstand nun als eine Filiale aus dem Weltladen Neumünster.

 

Interessante Links:

 

Weltladen Neumünster www.weltladen-neumuenster.de

Im Kirchenkreis Altholstein -www.altholstein.de-

Ökumenische Arbeitsstelle Silke Leng silke.leng@altholstein.de

Weltläden Online-Shop GEPA  www.gepa.de

EL PUENTE Partnerschaftlicher Welthandel www.el-puente.de

www.fairtrade.de

www.oeko-fair.de

www.weltlaeden-schleswig-holstein.de

www.fairtrade-towns.de

 

 

Aktuelle Veranstaltungsangebote

erfahren Sie auf dieser Seite, durch den Gemeindebrief, die örtliche Presse oder einfach direkt bei uns.

 

HERZLICH WILLKOMMEN !

 

Besuchen Sie uns im kleinen Laden.

Lernen Sie uns und unser Anliegen bei Veranstaltungen kennen.

Machen Sie mit und/oder erzählen Sie es weiter.